Sabine Kaack Schauspielerin

SABINE KAACK

wurde in Nortorf, Schleswig-Holstein geboren.

Schon als Kind konnte sie auf verschiedenen Familienfesten mit gekonnten Parodien glänzen. Sie schrieb phantasievolle Aufsätze und verarbeitete den Tod ihres Wellensittichs „Charly" in einem Theaterstück. Mit 14 Jahren lernte Sabine im 2 Kilometer entfernten Ellerdorf die Schauspielerin Helga Feddersen kennen, die ihr nach einem Vorsprechen Mut machte, die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg zu machen. Zuerst galt es, die Eltern davon zu überzeugen, dass die angestrebte Verwaltungslehre vielleicht doch nicht der richtige Weg sei. Der Vater willigte ein. Aber nur ein einziges Mal dürfe sie sich für so eine Prüfung anmelden. Falls sie nicht aufgenommen würde, erwartete er die Laufbahn an der Stadtkasse in Nortorf.

Nach dem Abschluss der mittleren Reife im Alter von 16 Jahren durfte Sabine zu dem lang ersehnten Vorsprechen nach Hamburg fahren. Sie bestand die Prüfung und war mit 17 Jahren als jüngste Studentin für das Sommersemester eingetragen. Schon mit 19 Jahren hatte sie ihr Schauspieldiplom in der Tasche.

Nach ersten Fernseherfahrungen bei „Onkel Bräsig", einer Literaturverfilmung von dem mecklenburgischen Dichter Fritz Reuter für den NDR, und einer Sozialstudie für das ZDF „Innige Verbundenheit", wollte Sabine Kaack erstmal auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Sie spielte in dem Kinder und Jugendtheater „Klecks" in Hamburg in mehreren Lehr- und Aufklärungsstücken mit Rockmusik von Volker Ludwig und Birger Heymann. Es folgte das erste Engagement in Berlin an der Freien Volksbühne unter der Leitung von Kurt Hübner.

Sie war aber neugierig auf alle Bereiche der Schauspielerei. So machte Sabine Kaack Life-Sendungen für den NDR genauso gerne wie Hörspiele und Synchron. Sie fuhr leidenschaftlich gerne Motorrad und in der quotenstarken Serie "SOKO 5113“ konnte sie als Kommissarin Bärbel Mattner ihre Fahrkünste unter Beweis stellen. Mit der Rolle der selbstbewußten Marion in der Serie "Diese Drombuschs“ gelang ihr der Durchbruch zum Serienstar.

In zahlreichen Fernsehspielen wie "Tod am Meer“, "Karriere mit Elefanten“, "Ein unvergessliches Wochenende auf La Palma“ und in den Serien "Briefgeheimnis“ und "Neues vom Süderhof“ verkörperte sie Hauptrollen. Neben ihren vielfältigen Film – und Fernsehengagements steht Sabine Kaack auch immer auf der Theaterbühne. So spielte sie am Theater am Goetheplatz in Bremen, im Schloßtheater Celle, am Ohnsorg-Theater, auf den Freilichtfestsoielbühnen Schwäbisch-Hall und Burg Hain in Dreieichenhain, sowie an den Boulevardbühnen der Stadt Düsseldorf "Theater an der Kö“ und "Komödie in der Steinstrasse“.

Unter der Regie von Dominik Graf spielte sie in den preisgekrönten Kinofilmen "Die Katze“ und "Tiger, Löwe, Panther. „Bang Boom Bang-ein totsicheres Ding, wo sie die Schlampe Manuela unter der Regie von Peter Thorwarth spielte, gewann auf den Filmfestspielen in München den Regiepreis.

Von 2007 bis 2010 spielte Sabine Kaack die Hauptrolle in der ZDF-Abendserie "Da kommt Kalle".

Sabine Kaack ist 2013 von Berlin zurück in ihre Heimat nach Schleswig-Holstein gezogen.

Zurück auf dem Lande, hat Sie erstmal ein Buch auf plattdeutsch herausgegeben und ist damit bis heute auf Lesereise. Hinzu kam ihr erstes eigenes Bühnenprogramm, das "Literaturkonzert". 

Heute ist Sabine Kaack immer wieder in Film und Fernsehen zu sehen, gibt verschiedene Lesungen, moderiert Veranstaltungen oder tritt regelmäßig in unterschiedlichen Besetzungen mit ihrem Literaturkonzert auf.

 

Filmographie:

2016

Gutes Wedding, schlechtes WeddingRegie: Moritz Laube • rbb

2015

Notruf Hafenkante • Regie: Oren Schmuckler • ZDF

2013

Ein Fall für die Anrheiner • Regie: Hannes Spring • WDR

2010 - 2007

Da kommt Kalle • Regie: Bodo Schwarz, Ulrike Hamacher u. a.• ZDF • Hauptrolle

2007

Immer fair bleiben • Regie: Joseph Orr • RTL

2006

In aller Freundschaft • Regie: Peter Vogel • ARD

 

König Otto • Regie: Zoltan Spirandelli • Sat.1

 

Unser Charly • Regie: Monika Zinnenberg • ZDF

 

Summer moved on • Regie: Philipp Wolf • Kurzfilm: DFFB

2004

18 - allein unter Frauen • Regie: Dominik Müller • Pro7

 

Bei hübschen Frauen sind alle Tricks erlaubt • Regie: Peter Stauch • Pro7

 

Sex up - ich könnt´schon wieder • Regie: Florian Gärtner • Pro7

2003

Sex up - Jungs haben´s auch nicht leicht • Regie: Florian Gärtner • Pro7

2002

Hinter Gittern - Der Frauenknast • Regie: Sophie Allet-Coche • RTL

 

Hallo Robbie • Regie: Monika Zinnenberg • ZDF

2001

Der Fahnder • Regie: Mathias Schnelting • ARD

2000

Die Boegers • Regie: Rudi Bergmann • ARD

 

Alles nur aus Liebe • Regie: Felix Dünnemann • ARD

1999

Drei Chinesen mit dem Kontrabass • Regie: Klaus Krämer • ARD

 

Bang Boom Bang - ein todsicheres Ding • Regie: Peter Thorwart • Kino

 

Ein Fall für Zwei • Regie: Erich Neureuther • ZDF

1998

Tod auf Amrum • Regie: Konrad Sabrautzky • ZDF

1998 - 1996

Neues vom Süderhof • Regie: Monika Zinnenberg • ARD

1997

Wolfs Revier • Regie: Ralf Bohm • Sat.1

1996

Ein unvergessenes Wochenende • Regie: Ralf Gregan • ZDF

1996 - 1995

Die Camper • Regie: Ulli Baumann, Stefan Lukschy • RTL

1994 - 1993

Briefgeheimnis • Regie: Monika Zinnenberg • Sat.1

1992

Mit dem Herzen meiner Mutter • Regie: Franz Joseph Gottlieb • Sat.1

 

Eurocops • Regie: Michael Mackenroth • ZDF

1990 - 1981

Diese Drombuschs • Regie: Diverse • ZDF

1989

Tieger, Löwe, Panther • Regie: Dominik Graf • Kino

1988

Die Katze • Regie: Dominik Graf • Kino